loading

Accesskey Navigation

Content

Denkmalpflegepreis

Anerkennungspreis für die Restaurierung und Weiterentwicklung eines Baudenkmals

Die Denkmalpflege des Kantons Bern zeichnet mit dem Anerkennungspreis eine Bauherrschaft aus, die in Zusammenarbeit mit der Fachstelle ein Baudenkmal mit Alltagsnutzung sorgfältig restauriert und weiterentwickelt hat. Die Auszeichnung würdigt sowohl den respektvollen Umgang mit dem Baudenkmal als auch innovative Lösungen. Zu den Kriterien gehören die Qualität einer Restaurierung, die Sorgfalt in der Ausführung und die ökologische Nachhaltigkeit der Massnahmen. Im Vordergrund steht die Werterhaltung, nicht die Wertvermehrung. Mit einem angemessenen Budget soll Wohnqualität erhalten, optimiert oder geschaffen werden.

Die Fachkommission für Denkmalpflege verleiht zusätzlich einen Spezialpreis. Dieser richtet das Augenmerk nicht auf «Alltagsarchitektur» wie der Hauptpreis, sondern auf eine beispielhafte Restaurierung oder auf eine aussergewöhnliche Einzelmassnahme.

Jubiläum 2019:
Zehn Jahre Denkmalpflegepreis

Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 16. Mai 2019 um 18.30 Uhr im Stadtsaal des Kornhausforums Bern statt.

Die Denkmalpflege des Kantons Bern vergibt seit 2010 den Denkmalpflegepreis an eine Bauherrschaft, die in Zusammenarbeit mit der Fachstelle ein Baudenkmal mit Alltagsnutzung sorgfältig restauriert und weiterentwickelt hat. Mit dieser Auszeichnung rückt die Denkmalpflege auch weniger beachtete und – auf den ersten Blick – unspektakuläre Baudenkmäler in den Fokus. Seit 2013 vergibt die Fachkommission für Denkmalpflege zusätzlich einen Spezialpreis an die Bauherrschaft für eine aussergewöhnliche, qualitätvolle Restaurierung eines bedeutsamen Baudenkmals.

2019 steht nun bereits das zehnjährige Jubiläum des Denkmalpflegepreises bevor. Aus diesem Anlass vergibt die Denkmalpflege gemeinsam mit der Fachkommission für Denkmalpflege nicht nur einen, sondern fünf Jubiläumspreise. Im Zentrum steht dabei das besondere oder lebenslange Engagement von Privatpersonen, privaten Institutionen oder Behörden für unsere Baukultur. Mit den Jubiläumspreisen will die KDP auf den vielseitigen Einsatz für unsere Baukultur aufmerksam machen, der von verschiedenster Seite geleistet wird. Die Preisträger*innen tragen wesentlich dazu bei, dass ein Stück Baukultur nicht nur erhalten bleibt, sondern auch weiterentwickelt und von der Öffentlichkeit als wertvoller und bereichernder Bestandteil unserer gebauten Umwelt wahrgenommen wird.

 

 

2018: Alpenromantik zum Anfassen

Das Chalet Diana in Interlaken beherbergt seit dem 19. Jahrhundert einen Andenkenladen. Die üppigen Dekorationen, die schon damals Alpenromantik vermittelten, sind auch heute noch die Grundlage des Vermarktungskonzepts. Für die Restaurierung des Interieurs des Ladens und der Strassenfassade erhält die Bauherrschaft den Denkmalpflegepreis 2018 des Kantons Bern. 2016 zogen sich die bisherigen Eigentümer altershalber aus dem Geschäft zurück und verkauften den langjährigen Familienbesitz an ihre entfernten Verwandten Conny und Daniel Wyss. Diese begeisterten sich für die Architektur des Chalets und auch für dessen historische Einrichtung.

Spezialpreis: Gasthof Kreuz, Herzogenbuchsee

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN+RENOVIEREN - Alpenromantik zum Anfassen
Kultur bewohnt - eine Videoreihe des Amts für Kultur: Das Chalet Diana in Interlaken

 

 

Ausstellungen und Führungen

Führung in Interlaken am 14. Juni 2018
18.00 Uhr, Treffpunkt Höheweg 197
Dauer ca. 1.5 Std.

Ausstellung in Bern vom 18. Mai bis 9. Juni 2018
Galerie Kornhausforum, Di–Fr 10–19 Uhr, Sa 10–17 Uhr

Ausstellung in Interlaken vom 12. Juni bis 22. Juli 2018
Aula Schulanlage Alpenstrasse, Alpenstrasse 5, Vitrine Nord | Besichtigung jederzeit möglich

Weitere Informationen finden Sie unter
www.be.ch/denkmalpflege

Archiv

Mit dem Denkmalpflegepreis zeichnet die Denkmalpflege des Kantons Bern in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift «UMBAUEN+RENOVIEREN» als Medienpartnerin seit 2010 jährlich eine Bauherrschaft aus, die in Zusammenarbeit mit der Fachstelle ein Gebäude mit Alltagsnutzung sorgfältig restauriert und weiterentwickelt hat. Sie legt damit den Fokus auf die zahlreichen charakteristischen, architektonisch, geschichtlich oder technisch interessanten Gebäude, welche die Identität unserer Dörfer und Städte genauso stark prägen wie die Herrschaftsbauten und Kirchen, in deren Schatten sie stehen.

2017

Denkmalpflegepreis: Licht, Luft und Farbe, Badehaus von 1930 in Thun
Spezialpreis: Fabrique de pâte à papier, Péry-Rondchâtel

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN + RENOVIEREN - Die rote Perle am Thunersee

2016

Denkmalpflegepreis: Leben im Baudenkmal als Privileg, Doppel-Einfamilienhaus von 1903 in Biel
Spezialpreis: Wohn- und Gewerbehaus in Burgdorf

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN + RENOVIEREN - Leben im Baudenkmal als Privileg

2015

Denkmalpflegepreis: Neue Energie in der alten Mühle, Mühle-Ensemble in Wohlen bei Bern
Spezialpreis: Scierie Paroz, Saicourt

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN + RENOVIEREN - Neue Energie in der alten Mühle / La Renaissance d'une scierie du XVIIIe siècle

2014

Denkmalpflegepreis: Eleganz der 1950-er Jahre, Wohnhaus in Muri bei Bern
Spezialpreis: BWZ Berufs- und Weiterbildungszentrum, Lyss

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN + RENOVIEREN - Eleganz der 1950-er Jahre / Standard Minergie für «béton-brut»-Architektur

2013

Denkmalpflegepreis: Spuren der Zeit, Bauernhaus, Cortébert

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN + RENOVIEREN - Spuren der Zeit

2012

Denkmalpflegepreis: Zurück in die Reihe, Reihenhaus, Wabern/Köniz

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN + RENOVIEREN - Zurück in die Reihe

2011

Denkmalpflegepreis: Wohnhaus «Viola», Thun

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN + RENOVIEREN - Aussenrestaurierung

2010

Denkmalpflegepreis: Schulhaus Mauss, bei Mühleberg

Weiterlesen
Sonderdruck UMBAUEN + RENOVIEREN - Ausgezeichnet